Kennst du diese Monate, in denen ein Event den anderen jagt? Wir mögen das ja: den Trubel, Partys, nette Leute treffen. Blöd nur, wenn man der Gastgeber ist und alles vorbereiten muss. Ist immer viel Aufwand: die Ideensuche, die Vorbereitungen und die Organisation. Bis alles so ist, wie wir uns das vorstellen, geht manche Stunde ins Land. „Selber schuld“, hören wir schon die Stimme unserer Männer in unserem Kopf. „Linda wollte ja unbedingt den Partykeller und all der Schnickschnack muss doch auch nicht sein… geht auch einfacher!“ Ja klar, Männer sind schon zufrieden, wenn ein Kasten Bier in der Ecke und Chips auf dem Tisch stehen. Liebevolle Deko und besondere Snacks sind da überflüssig. Kommt euch das bekannt vor?

Das ist schon so ne Sache mit dem eigenen Anspruch. Da stehen wir uns tatsächlich oft selbst im Weg. Aber wir mögen es eben schön und liebevoll. Und was bringt es uns, wenn wir die Schmalspurvariante fahren und die Party nicht genießen können, weil uns unser heißgeliebter Schnickschnack fehlt? Und überhaupt… wir wissen, wie man richtig SCHÖN (eins von Lindas Lieblingsworten) feiert. Und schon hatten wir alle Zweifel beseitigt und machten uns hochmotiviert an die Vorbereitungen unserer Oktoberevents: ein Kindergeburtstag, eine Apfelernte und unsere Halloween-Party.

Event #1 Der Kindergeburtstag – Lessons Learned und unser Geschenk an dich

Für ihre Kinderparty hatte Lindas kleine Tochter sich das Motto Zirkus ausgewählt und die Worte ihres Mannes im Hinterkopf, hatte Linda sich dazu entschieden, einen Teil der Party auszulagern. Sie plante einen Zirkusbesuch. „So habe ich weniger Arbeit (Check)“, dachte sie sich, nur um sich im nächsten Atemzug wieder selbst zu überlisten.

Denn sie konnte sich einfach nicht dazu durchringen, auf ihren Schnickschnack in Sachen Snacks, Deko und Spiele komplett zu verzichten. Vor dem Zirkusbesuch sollte es noch ein klitzekleines Schnickschnack-Programm zu Hause geben. Na toll! Und natürlich war es wieder jede Menge Arbeit aber die leuchtenden Kinderaugen bei der Party waren es ihr wert.

Ob sie es wieder so machen würde? Mhh… die Antwort ist: GANZ SICHER. Mit zwei Ausnahmen: Erstens würde sie zukünftig (und das gilt ausnahmslos für alle Partys) auf die Glitzerkonfettikanone im Vorgarten verzichten. Das anschließende Staubsaugen der benachbarten Grundstücke hatte nämlich den ohnehin engen Zeitplan ziemlich durcheinander gebracht (war richtig Mist und gebracht hat es auch nicht viel, denn die Nachbarschaft glitzert immer noch… naja lassen wir das Thema). Zweitens würde sie beim nächsten Mal auf ein Motto hinwirken, zu dem irgendjemand da draußen schon mal einen Blogartikel geschrieben hat. Das spart den Rechercheaufwand und den Hirnschmalz in der Vorbereitungsphase. Deshalb teilen wir gerne unseren Blogartikel zum Zirkusmotto mit euch. Viel Spaß damit!

Mottogeburtstag Zirkus – ein kunterbuntes Partyerlebnis

Event #2: Die Apfelernte – Ernte gut alles gut?

Ich (Astrid) hatte mit meinem Oktoberevent dagegen das große Los gezogen… so dachte ich zumindest. Denn zum Glück war ich nicht in der Rolle des Gastgebers. Das sind natürlich die besten Partys: Man geht hin und genießt einfach (hoffentlich haben sich die anderen auch so viel Mühe gegeben, wie ich immer). Soweit die Theorie. Denn bei einer Apfelernteparty steht die Ernte im Vordergrund (äh das fällt wohl eher in die Kategorie Arbeit, oder?). Nicht so schlimm, denn die Ernte auf dem Bauernhof unserer Freunde hat der ganzen Familie Spaß gemacht. Sogar die kleine Maus war mit Eifer dabei, hat Äpfel aufgesammelt und stolz ins Körbchen geworfen. Nach getaner Arbeit wurden Hühner gestreichelt und mit den anderen Kindern gespielt, während wir Erwachsenen bei einem Weinchen und leckeren Snacks vom Grill zusammensaßen. Herrlich entspannt war das!

Das dicke Ende kam eher danach. Denn 2018 wird vermutlich als das Jahr der Äpfel in die Geschichte eingehen und wir haben eimerweise Äpfel mit nach Hause genommen, die alle verarbeitet werden mussten. Oh je… was mache ich mit dem ganzen Obst? Apfelmus ist bei uns nicht so gefragt? Jeden Tag Kuchen macht glücklich aber auf Dauer leider fett. Zum Glück hatte Linda schon vor ein paar Wochen die Idee mit den Apfelchips. Perfekt! Die kamen auch bei uns mega an und halten sich ne Weile… naja zumindest in der Theorie. Bei uns wurden die Chips ruckzuck verspeist. Kann ich euch also wirklich empfehlen.

Tolles Apfelrezept – wir lieben es!

Event #3: Halloween-Party denn der Partykeller muss bespielt werden

Ich habe es ja schon mal anklingen lassen. Wir lieben Partys. Und Linda hat ein Haus mit einem großen Keller. Da war es naheliegend, dass sie, nachdem der Rest des Hauses soweit umgebaut war, gleich das Projekt Partykeller angegangen ist. Ihr Mann, der eher zur Kategorie „ein gemütlicher Fernsehabend daheim mit Popcorn ist Party genug“ gehört, war zwar nur mäßig begeistert von der Idee. Aber weil er ihr kaum einen Herzenswunsch abschlagen kann, hat er mitgemacht. YES! Vermutlich hat er schon damals geahnt, dass dieser Partykeller auch jede Menge Partys nach sich zieht. Was soll ich sagen? Recht hatte er. Denn jetzt wo der Keller da unten lockt, gibt es für Linda keinen Grund mehr nicht zu feiern 🙂

Also hat sie auch für Halloween eine Party geplant. Du ahnst es schon… mit viel überflüssigem aber sehr hübschen Schnickschnack. Und weil das Murmeltier uns selten nur einmal grüßt, hat sie auch dafür wieder sehr viele Stunden investiert, um Ideen zu entwickeln und auszuprobieren. Aber auch hier finden wir, dass sich die Arbeit wirklich gelohnt hat. Und als kleiner Bonus ist auch dieses Mal wieder ein netter Blogartikel zusammengekommen, der vielen anderen Party-Animals Zeit sparen wird.

Unser Fazit und der Ausblick

Unser Oktober hatte es in sich in Sachen Events und dem damit verbundenen Aufwand. Aber es hat uns auch wieder sehr großen Spaß gemacht und wir sind stolz auf unsere kreativen Ergebnisse und die Beiträge, die wir in Liaswelt deshalb mit euch teilen können. Unsere Männer haben sicherlich recht mit ihren Einwänden aber im Partythema sind wir eben verschiedener Meinung. Wir gehören in die Kategorie „mehr ist mehr“ und sie in die „keine Party ist auch kein Beinbruch“. In welche gehörst du? Und hast du vielleicht Tipps für uns, wie wir unseren Aufwand reduzieren können, ohne auf unseren Schnickschnack verzichten zu müssen? Oder geht das etwa garnicht?

Der Blick in den Kalender sagt uns: Die Zeit der Partys und Events hat ja erst angefangen. Jetzt kommen bald St. Martin, Nikolaus, die Adventszeit (Adventskalender!), Weihnachten, ein Kindergeburtstag (Lindas große Tochter), Lindas Geburtstag und zum guten Schluss noch Silvester. Ganz schön viel los und wie wir uns kennen, werden wir wieder in unserem Element sein. Denn es ist sicher kein Zufall, dass Linda mitten in der Party-Season geboren wurde 😉

Schoko-Schleck-Spass oder hübsche Tischdeko
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.