Oktoberfest: Wiesn-Schmuck aus Fimo selber machen

München war viele Jahre unser Zuhause und ist außerdem die Wiege unserer Freundschaft. Kein Wunder also, dass wir uns mit der Münchner Wiesn ganz besonders verbunden fühlen: Das erste Dirndl, die erste Maß und was junge Frauen auf dem größten Volksfest der Welt sonst noch so machen 😉

Ein fesches Münchner Wiesen-Madl braucht auf jeden Fall ein waschechtes Dirndl (bitte nicht die Touristen-Variante) und dazu farblich passenden Schmuck. Das gilt natürlich auch für die kleinen Besucher der Wiesn. Nützliche Infos rund um den Wiesn Besuch mit der ganzen Familie findet ihr auf der Webseite des Münchner Stadtportals oder auf der Webseite Kinderwiesn.de. Toll ist auch der Übersichtsplan Wiesn-Hits für Kids, der einen Überblick über kindgerechte Angebote auf der Wiesn gibt.

Doch jetzt zurück zur Vorbereitung eures Wiesn-Outfits. Wir lenken unser Augenmerk in diesem Artikel auf das, was von Männern oft, in Ermangelung des nötigen Fachwissens, als Klimbim, Schnickschnack oder Gedöns abgetan wird. Wir wissen es besser. Denn geschickt ausgewählte Accessoires geben einem Outfit den letzten Schliff. Wie du dir und deinen Kindern ganz einfach richtig hübschen Wiesn-Schmuck basteln kannst, zeigen wir dir in diesem Beitrag. Viel Spaß ❤️

Materialcheck – das brauchst du für den Wiesn-Schmuck

Materialcheck: Hast du alles für den DIY Wiesn-Schmuck?
  • Fimo in deinen Lieblingsfarben (wir haben mit Fimo Soft, Kids und Effekt gearbeitet… ich persönlich mag Fimo Soft am liebsten)
  • kleine Schmuckösen 
  • Schmuckringe in verschiedenen Größen (0,5 – 0,8 cm) – brauchst du, wenn du die Charms an einem Band befestigen möchtest
  • schönes Schleifenband (wenn du ohne Verschluss arbeiten möchtest, brauchst du für das Halsband ca. 70 cm und für ein Armband ca. 35 cm ansonsten entsprechend weniger)
  • alternativ zum Schleifenband: dünnes Lederband
  • ggf. Druckknöpfe (z.B. Kam Snaps)
  • Zange und Messer

Schritt für Schritt zum Wiesn Glück

Schritt 1: Brezel-Schlangen rollen

Die Brezn (oder Hochdeutsch: Brezel) gehört, neben einer guten Maß Bier, zu jeder Wiesn dazu. Warum also nicht gleich eine Mini-Variante als Schmuck? Ein Brezn-Charm hat richtig Charme … (Achtung wahnsinniger Anfänger-Reim). So jetzt geht’s aber an die Arbeit: Als Vorbereitung für deine Brezel-Anhänger rollst du lange Fimo-Würste und formst sie jeweils zu einer Brezel. Nach 1-2 Mal hast du den Dreh raus.

Du kannst auch andere Motive basteln, wie z.B. kleine Herzchen. Mach dir keine Sorgen, wenn dir das Modellieren nicht so liegt. Mein Rehanhänger (ja das auf dem Titelbild soll ein Reh sein… endlich haben wir das geklärt) gewinnt sicherlich auch keinen Kunstpreis. Aber meine Tochter findet das Rehlein süß und das ist für mich das Wichtigste. Tipp: Eine gute Alternative zum freien Modellieren sind Ausstechformen für Plätzchen oder Knete. Sie sollten allerdings nicht zu groß sein, damit sie sich als Anhänger eignen. Meine Charms sind 1-2 cm groß geworden (das Rehlein etwas größer).

Schritt 2: Ösen zum Aufhängen befestigen 

Wenn du mit der Vorbereitung deiner Roh-Anhänger fertig bist, befestigst du an jedem Anhänger eine Metallöse, indem du diese vorsichtig mit der Zange in das noch weiche Fimo steckst.

Schritt 3: Anhänger pimpen

Nachdem du die Basisarbeit für deine Anhänger erledigt hast (geschafft… jetzt kommt der eigentliche Spaß), werden sie hübsch verziert. Und damit sind wir auch schon wieder beim Thema Schnickschnack. Zum Glück wissen wir mittlerweile, wie wichtig solche Details sind. Also machen wir uns hochmotiviert ans Werk, rollen filigrane Würstchen und kleine Kügelchen. Damit bekommen unsere Herzen niedliche Farbränder und andere Anhänger süße Farbtupfen. Lass deiner Kreativität ruhig freien Lauf – erlaubt ist, was dir und deinen Kindern gefällt.

Schritt 4: Nach dem Backen Ösen festkleben

Wenn deine Anhänger fertig gepimpt sind, kommen sie für 30 Minuten bei 110 Grad in den Backofen. Tipp: Ich empfehle dir, die Ösen nach dem Abkühlen zur Sicherheit mit Sekundenkleber zu fixieren. Sicher ist sicher… es wäre ja sehr schade, wenn einer deiner hübschen Anhänger verloren ginge. 

Schritt 5: Anhänger am Schleifenband befestigen 

Du kannst deine Anhänger an ein Lederbändchen hängen oder, wie wir, mit einem Schleifenband arbeiten. Dazu machst du mit einer spitzen Schere in einem Abstand von ca. 2,5 cm 2-3 kleine Löcher in das Schleifenband (wenn du eine feine Lochzange hast, ist die natürlich noch besser). Tipp: Ich empfehle dir, die Größe der Metallöse auf die Größe des Anhängers abzustimmen. Ich hatte zuerst alle Ösen gleich gross gewählt, was mir am Schluss nicht so gut gefallen hat.

FERTIG – So sehen unsere Trachtenketten und -armbänder aus

Das war es auch schon. Fertig sind deine Trachtenketten und Armbänder. Je nach Dirndl kannst du passende Farben wählen und deine Kinder in die Auswahl der Motive und Designs einbeziehen. Du wirst sehen, wieviel Spass es macht, eigenen Schmuck zu kreieren.

Sieht das Armband nicht niedlich aus? Ich bin total verliebt!

Viel Freude beim Schmuck basteln aber vor allem auch beim Feiern auf der Wiesn, einem anderen Volksfest oder einfach nur so mit euren Nachbarn im eigenen Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.