Ist das die Midlifecrisis oder das Ziel einer langen Reise?

Ich kann es bestätigen: Die Mittvierziger sind eine aufregende und sehr besondere Zeit, ein Lebensabschnitt, in dem ich über mein Leben reflektiere, Weichen neu stelle, mir neue Ziele setze und lang gehegte Träume endlich angehe. Ich will neue Ideen entwickeln und mich nochmal trauen, etwas Neues auszuprobieren. Die goldene Mitte des Lebens eben, alles ist noch möglich… und ich bin mittendrin.

Tatsächlich habe ich mir gerade im letzten Jahr viele Gedanken gemacht: Was habe ich erreicht (privat und beruflich), wo stehe ich und… bin ich damit glücklich? In den letzten 10 Jahren gab es viele prägende Ereignisse in meinem Leben: Heirat, diverse Umzüge, Kinder, zwei Häuschen und ein Partykeller (ja ich baue gerne um und liebe es, Dinge neu zu gestalten), ….  puh alles tolle aber auch fordernde Projekte. Normalerweise kein Problem für mich, denn ich liebe Veränderungen, neue Aufgaben und Herausforderungen.

6 Jahre Elternzeit und alles fühlt sich plötzlich falsch an?

Aber dann kam eine, die mich echt an meine Grenzen gebracht hat: Die Rückkehr in den Job, nachdem ich einige Jahre in Elternzeit war. Die letzten 12 Monate rüttelten stark an meiner positiven Einstellung zu meinem gelernten Beruf und kosteten mich enorm viele Nerven. Was macht man denn, wenn man plötzlich nicht mehr weiß, ob der Job, für den man viele Jahre gelernt und den man jahrelang gerne gemacht hat, überhaupt noch der richtige ist? Mache ich weiter, halte ich durch, weil es vernünftig und sicher ist? Oder schmeiße ich alles hin und versuche meinen Weg zu finden? Wenn ja, wie kann der aussehen? Und wie rechtfertige ich diesen Schritt gegenüber meiner Familie… ich hatte so viele Fragen in meinem Kopf und leider keine Antworten parat.

Viele Gespräche und ein Summit später: Licht am Ende des Tunnels

Zum Glück gab es viele ausgleichende Gespräche mit meinen wunderbaren Freundinnen. Auch die „Absolution“ meiner tollen, mitfühlenden Mama hat mich echt entlastet: „Hauptsache du bist glücklich und gesund.“ (ja klingt etwas kitschig, hat aber gut getan) Sogar mein Mann, der solche Lebenskrisen selbst nach dem Motto „Augen zu und durch“ angeht, hatte Verständnis für meine Misere. Mit den Worten „Das wird dich auf andere Gedanken bringen“ nahm er mich mit zu einem Entrepreneurship Summit nach Berlin. Was für ein Glück! Hier gewann ich plötzlich einen ganz anderen Blick auf mein „Schicksal“ und meine Zukunft. Mit einem Mal befand ich mich in einer ganz neuen Welt: lauter junge, kreative Köpfe, die nur so sprudelten vor Tatendrang und Energie. Sie inspirierten mich so sehr, dass ich anfing Pläne zu schmieden. Was wäre wenn? … Völlig neue Möglichkeiten lagen plötzlich vor meinen Füßen.

„Das Geheimnis des Vorwärtskommens besteht darin, den ersten Schritt zu gehen.“

Ja, da hat Mark Twain etwas Wichtiges erkannt. Und endlich war ich soweit, neue Wege zu gehen.

Astrid & Linda: Zwei Freundinnen, die sich nicht gesucht aber zum Glück gefunden haben

Mein erster Schritt oder wie aus einer Freundschaft ein Projekt wurde

Und da war er mein erster Schritt. Er kam in Gestalt meiner Herzensfreundin Astrid, die, wie ich auch, ihrem Leben eine neue Richtung geben wollte. Astrid und ich hatten mal eine WG in München. Es war Liebe auf den ersten Blick (die perfekte Wellenlänge) und seitdem verbindet uns eine enge Freundschaft. Neben unserer Liebe zum geselligen Beisammensein bei einem Gläschen Prosecco lieben wir Sushi, Shopping, den Gardasee, hübschen Schmuck und schöne Schuhe (klaro!) aber vor allem auch das Basteln und … unsere Kinder. Warum nicht einige dieser gemeinsamen Hobbies bündeln und ein gemeinsames Kreativprojekt starten? Erst mal nur so zum Spaß und dann mal schauen… Kaum gedacht und ausgesprochen, schon war Lias Welt geboren. LI-ndas und AS-trids Welt. Eine Welt voller kreativer Ideen rund um die Themen Kinder und Familie.

Sei mutig – es lohnt sich immer

Heute, vier Monate nach unserem Start auf Instagram blicken wir stolz und glücklich zurück. Wir haben so viel Spaß und haben dabei schon richtig viel gelernt: Über Social Media im Allgemeinen, Instagram, Bild- und Videobearbeitung, um ein paar technische Entwicklungsfelder zu nennen, auf denen wir echte Frischlinge waren. Aber auch über uns, unsere Talente und über unsere Freundschaft, die durch Lias Welt noch intensiver wurde: Lias Welt das sind wir und wir lieben diese neue Welt, die wir für uns und für euch geschaffen haben. Und jetzt? Jetzt gehen wir die nächsten Schritte. Ganz langsam, einen nach dem anderen… wohin uns das führt? Genau wissen wir das noch nicht. Aber wir haben Träume und wollen etwas wagen. Ganz schön mutig denkst du jetzt vielleicht. Oder ganz schön risikoreich. Wenn uns die Zweifel packen, denken wir an einen tollen Spruch, den wir gerne mit allen teilen, die nicht wissen, ob sie etwas Neues ausprobieren sollen:

„Manchmal gewinnt man und manchmal lernt man“ 

Also… worauf wartet ihr noch? Traut euch, denn es lohnt sich immer 🙂

Eure Linda

2 comments Add yours
  1. Wie heißt es : wer nicht wagt der nicht gewinnt. Man muss sich einfach mal was trauen und es sich zutrauen ich wünsche euch viel Erfolg Mein Gedanke ist immer : was ist das schlimmste was passieren kann ? Und wenn es nicht klappt ; aufstehen Krone richten weitermachen

    1. Danke Andrea – das motiviert uns und bestimmt auch andere, die in einer ähnlichen Situation sind. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir alle Großes erreichen können mit Mut, Fleiß, Ausdauer und einer kleinen Prise Glück. Und die vielleicht wichtigste Zutat ist der Spaß, denn wenn wir das machen, was wir lieben, können wir unser Potential voll ausschöpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.