Halloween: Gruselig schöne DIY Party Ideen

Schon als Kind hat mich die Welt der Geister und Magie fasziniert – ging dir das auch so? Irgendwie scheint das Wechselspiel von Fantasie und Wirklichkeit auf viele Menschen einen ganz besonderen Reiz auszuüben. Woher diese Lust am Gruseln kommt und warum sie sogar gut für das Selbstbewusstsein unserer Kinder ist, kannst du in diesem interessanten Artikel auf Urbia nachlesen. Da findest du auch ein paar Tipps, wie du deine Kinder auf das Gruseln zu Halloween emotional vorbereiten kannst.

Wusstest du eigentlich, dass Halloween aus Irland kommt und nicht aus den USA? Oder dass ursprünglich Rüben als Laternen dienten und die Kürbisse erst später ins Spiel kamen? Ich gebe gerne zu, dass ich das nicht gewusst habe und freue mich, dass ich durch die Neugierde meiner Kinder wieder etwas dazugelernt habe. Wer seinen Kindern mehr über Halloween und seine Geschichte erzählen möchte, kann mal bei Geolino vorbeischauen. Dort gibt es für die Kids spannende Fakten und nützliche Tipps (z.B. wie sie richtig fette Beute machen) zum alljährlichen Gruselfest.

So jetzt aber zum eigentlichen Thema: die Vorbereitungen für unsere Halloween-Party. Da wir gerne feiern und unser Partykeller regelmäßig genutzt werden soll (ja, das will die Mama so, damit der Papa merkt, wie dringend wir diesen Partykeller gebraucht haben), bereiten wir uns seit ein paar Tagen auf HALLOWEEN vor. Wir zeigen dir mal, woran wir gerade so arbeiten…  vielleicht ist ja auch für euch etwas dabei. Und pssst… keine Angst – das ist alles nicht echt.

Krümelmonster lieben Monsterkuchen

Merke dir die goldene Regel jeder Kinderparty: Etwas Süßes ist ein Muss und Schokolade geht immer! Natürlich sollen die Leckereien für Halloween schön gruselig und eklig aussehen. Ein Kuchen mit Monsteraugen und Spinnendeko ist da genau das Richtige.

Das Wichtigste zuerst: Die Augen werden vorbereitet

Die Augen sind ruckzuck fertig: Einfach Toffifee aus der Verpackung lösen, umdrehen und auf die Wölbung ein essbares Auge aufkleben (mit Lebensmittelkleber). Danach eine Erdbeerschnur um das Auge wickeln und mit Lebensmittelkleber fixieren. Zum Schluss die Augen noch etwas in flüssige Kuvertüre tunken und so auf deinem Schoko-Kuchen befestigen.

Mit Spinnen oder anderen Halloween Tierchen dekoriert, sieht der Kuchen richtig gruselig aus. Wenn du für deinen Kuchen eine Gugelhupf-Form nimmst, kannst du aus der Mitte ein paar Erdbeerschnüre über den gesamten Kuchen quellen lassen… so wie bei einem Blutvulkan… mhh. Und dann lasst es euch schmecken.

Monster und Spinnen – gruselig aber irgendwie auch süß

Schon seit ein paar Wochen sitzen vor unserer Haustüre diese kleinen Monster und erschrecken jeden, der rein will. Da sie so herrlich gruselig aussehen, dürfen sie auf jeden Fall noch bis zur Halloween-Party bei uns wohnen.

Zum Nachbasteln brauchst du: Kastanienschalen (wer sagt, denn, dass man nur die Kastanienfrucht zum Basteln verwenden kann?), Eicheln (Früchte und Kappen), Zahnstocher, Wackelaugen (unterschiedliche Größen) und Kleber (am besten Heißkleber).

Wer bin ich? 1, 2, 3 … 8 Beine, Augen, ein Kopf und ein Körper

Hast du schon erkannt, welches Tier sich hinter den Einzelteilen aus dem Bild verbirgt? Genau… dicke, fette schwarze Spinnen. Denn was wäre Halloween ohne Spinnen? Unsere Spinnen kannst du ruckzuck nachbasteln. Für jede Spinne brauchst du 4 schwarze Chenilledrähte, 2 Chenillepompons in unterschiedlichen Größen und 2 Wackelaugen.

Wer traut sich, die Spinne auf den Kopf zu setzen? 

Eine Kürbis-Laterne als Häuschen für die kleine Spinne

Damit sich die Spinnen bei uns auch wohl fühlen, haben wir ihnen aus einem Kürbis ein hübsches Häuschen mit romantischer Beleuchtung und Spinnennetz gebaut. Sie lieben es! Und wir auch!

Eine Kürbis-Höhle: Da freuen sich unsere Spinnen aber

Lasst uns mal einen Blick auf meine tierische Halloween-Checkliste werfen: Wir haben Monster (Check), wir haben Spinnen (Check) mhhh…. irgendwas fehlt doch noch. Jetzt hab ich’s: Fledermäuse!

Kleine Fledermaus-Pinatas für den Wow-Effekt bei der Party

Seit unserer Party im Sommer haben wir Pinatas für uns entdeckt. Die Kinder lieben den Überraschungseffekt, nicht zu wissen, was aus dem Bauch der Pinata fällt. Logisch, dass wir für unsere Halloween-Party passende Pinatas brauchen. Und hier kommen unsere Fledermäuse aus Klopapierrollem zum Einsatz. Sie hängen einfach dekorativ herum und wenn sie geschüttelt werden, bewerfen sie den kleinen Störenfried mit Konfetti.

Hängen ganz unschuldig rum aber wehe sie werden gestoßen…

Für die Fledermaus-Pinatas brauchst du Toilettenrollen, schwarzes Tonpapier, schwarzen Chenilledraht, Wackelaugen und Papierservietten (die oberste dünne Lage). Aus dem Tonpapier schneidest du Flügel und eine schwarze Hülle für die Toilettenrolle aus. Dann klebst du den Karton an der Klorolle fest und befestigst seitlich die Flügel. Die Chenilledraht-Füße und die Wackelaugen werden auch angeklebt.

Zum Schluss gibt es noch etwas Fummelsarbeit: ein Stückchen Papierserviette dient am Kopfende der Fledermaus (die hängen ja mit dem Kopf nach unten) als leichter Verschluss. Der verhindert, dass das Konfetti gleich wieder unten rausfällt. Das soll ja erst passieren, wenn die Pinatas mit einem Stock gestoßen werden. Für den Verschluss schneidest du aus der obersten, dünnen Lage der Serviette ein rundes Stück aus (etwas größer als die Öffnung der Klorolle). Diesen Serviettenkreis steckst du vorsichtig in die Öffnung der Toilettenrolle und befestigst ihn mit einem Tesastreifen an der der Innenseite der Klorolle (nur an einer Stelle). Dann zupfst du die Serviette so zurecht, dass sie die Öffnung der Rolle verschließt (ich gebe zu, das ist etwas fummelig beim ersten Versuch). Danach kannst du von oben das Konfetti (gerne auch in Spinnenform) einfüllen und darauf warten, dass jemand unter den Fledermäusen steht. Dann schlägst du ganz schnell mit einem Stock auf die kleinen Flattermänner und hui… die Überraschung fällt raus. Macht mega Spaß und der Überraschungseffekt ist ganz toll. Wem die Anleitung für die Fledermäuse zu kompliziert ist, kann sich auch das Video anschauen.

Es kann losgehen… wir sind soweit: Party on!

Zum Schluss haben wir uns noch etwas für unser Outfit überlegt: Meine Mädels lieben es, sich zu verkleiden und vor allem sich zu schminken. Ein paar Spinnennetze ins Gesicht… etwas Blut und fertig ist das Halloween-Party-Make-Up. Wir empfehlen dir die Schminke von Eulenspiegel (unbeauftragte Werbung) – sie ist gut verträglich und lässt sich einfach wieder abwaschen.

Bei der Party wollen wir unsere Gäste übrigens auch noch mit einem passenden Getränk überraschen. Was hälst du von Fledermausblut? Hört sich doch viel spannender an als Glühwein in der Kinder- und Erwachsenenversion (ich sag nur, Marketing ist alles).

Mhh… lecker Fledermausblut 

Falls du andere Tipps für uns hast, freuen wir uns über deinen Vorschlag in den Kommentaren. Sooo…. wir sind bereit und freuen uns tierisch auf das gruselige Treiben. So und jetzt wünschen wir euch ganz viel Spaß bei euren Halloween-Vorbereitungen und vor allem beim Feiern.

Uahhh… Gruseln macht Spaß 
One comment Add yours

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.